Schlagwort-Archive: Eigenes Schnittmuster

Tutorial: Fleece-Mütze

Tutorial: Mützen mit Fleece füttern

Zu Weihnachten habe ich mich mit meiner Schwester zusammengetan und unserem Bruder eine Mütze gemacht. Meine Schwester häkelt und strickt sehr gerne. Deshalb hat sie im Nu eine Mütze gezaubert. Ich habe sie dann mit Fleece gefüttert, damit sie kuschelig warm ist. Das hat bereits bei meiner eigenen Mütze super geklappt und auch dieses Mal funktionierte es ganz prima. Habt ihr eine Mütze, die ihr noch wärmer machen wollt? Dann nichts wie los! Ihr braucht neben der Mütze (selbst gemacht oder gekauft) nur Fleece Stoff in einer beliebigen Farbe.

Tutorial: fleece hat

Legt die Mütze auf den einmal gefalteten Fleece Stoff.

Tutorial: fleece hat

Schneidet entlang der Mütze. Normalerweise werden die Mützen ein wenig in die Länge gezogen, wenn sie über den Kopf gestülpt werden.Da der Fleece nicht dehnbar ist, schneidet ihr ein wenig über die Mütze hinaus. Meine ist hier ein wenig eng und spitzig geworden. Am besten ist es, wenn ihr die Form der Mütze beibehält.

Tutorial: fleece hat

Nun näht ihr oben am Fleece auf der Rückseite je drei Abnäher rein. Dadurch bekommt die Fleece-Mütze ihre runde Form. Mein Bruder hat einen eher schmalen Kopf, deshalb liegen die Abnäher so nahe beieinander. Falls ihr einen breiteren Kopf habt, verschiebt die beiden äusseren Abnäher einfach ein wenig weiter nach rechts und links. Die Abnäher mache ich etwa füsschentief. Mit der Länge müsst ihr ein wenig spielen. Meine sind hier 5cm lang.

Tutorial: fleece hat

Danach steckt ihr die zwei Fleece-Teile rechts auf rechts zusammen, so dass ihr auf beiden Seiten die Abnäher sieht.

Tutorial: fleece hat

Nun näht ihr die beiden Fleece-Teile zusammen. Ich bevorzuge einen Zickzack-Stich, da ich dann keine Nahtzugabe habe. Ihr könnt aber auch einen geraden Stich verwenden und die Nahtzugabe klein halten (~0.5cm).Die Fleece-Mütze ist nach wie vor ein wenig grösser als die gestrickte/gehäkelte Mütze, die ihr füttern wollt.

Tutorial: fleece hat

Die Fleece-Mütze stülpt ihr um, so dass die rechte Seite nun aussen liegt. Dann steckt ihr die Fleece-Mütze mit der gestrickten/gehäkelten zusammen. Ich habe mich entschieden füsschenbreit vom unteren blauen Streifen zu nähen. Deshalb stecke ich die Kante des Fleece Stoffes am oberen Ende des blauen Streifens fest.

Tutorial: fleece hat

So sieht es dann auf der Innenseite aus. Die Fleece-Mütze steckt ihr beinahe rundherum fest, lasst aber eine grosszügige Öffnung frei.

Tutorial: fleece hat

Nun kommt der komplizierteste Teil, der sich leider auch nicht fotografieren lässt. Näht die Mützen mit einem normalen Geradstich zusammen. Beginnt beim Ende bei der einen Öffnung und schaut, dass ihr wirklich nur eine Lage Strick-/Häkelmütze und eine Lage Fleece erwischt. Am besten haltet ihr links und rechts die Kanten fest, die nicht unter die Nähmaschine sollen. Danach näht ihr einfach Stück für Stück und kontrolliert immer wieder, ob alles flach liegt und wirklich nur zwei Lagen unter dem Füsschen sind. Ich habe zum Glück nur einmal falsch genäht, weil ich einen Moment nicht aufgepasst habe. Wenn ihr auf der anderen Seite der Öffnung angekommen seit, könnt ihr, so weit es geht, noch mehr Fleece-Stoff feststecken und weiternähen. Irgendwann ist die Öffnung definitiv zu klein, so dass es nur noch sehr schwierig ist, noch weiteren Stoff festzustecken und anzunähen.

Tutorial: fleece hat

An dieser Stelle nehmt ihr Nadel und Faden und näht die Öffnung von Hand zu. Ich mach das mit ein paar Rückstichen. Allerdings bin ich sehr schlecht im Handnähen. Deshalb gibt es sicherlich noch einen besseren Stich dafür.

Tutorial: fleece hat

Und schon seit ihr fertig mit eurer gefütterten, kuschelweichen und warmen Mütze. Viel Spass damit!

Leder-Tellerrock

Tadaa, ich hab einen Rock gemacht; einen 1 1/4 Tellerrock.

faux leather skirt

Ja richtig, dieser Rock besteht aus mehr als nur einem Kreis. Kennt ihr das auch, dass Tellerröcke hinten nicht gleich schön fallen wie vorne? Bei mir ist das immer der Fall. Deshalb habe ich die vordere Hälfte zu einem Halbkreis geschnitten und die hintere Hälfte zu einem 3/4 Kreis. War ein wenig eine Rechnerei, aber schlussendlich ist alles aufgegangen.

faux leather skirt

Den Reissverschluss hab ich so eingesetzt, dass er sichtbar ist. Das war das erste Mal, das ich das so gemacht habe. Mit ein bisschen Hilfe von youtoube und Internet war das aber kein Problem.

faux leather skirt

Der Bilderkurs auf burdastyle.de (ab S. 7) wie man einen Reissverschluss sichtbar einsetzt, hat mir sehr geholfen. Zuerst war das künstliche Leder etwas widerspänstig, da es ein wenig dehnbar ist. Deshalb hat es mir den Stoff erst einmal verzogen und der Reissverschluss passte natürlich nicht mehr rein. Mit sehr viel Geduld hat dann aber doch noch alles geklappt. Vor lauter Falten sieht man den Reissverschluss aber kaum.

faux leather skirt

Der Saum hat sich dann auch noch mehrmals verzogen, so dass ich länger an dem Tellerrock hatte, als ich gedacht habe. Leider hab ich ihn nicht überall ganz perfekt hingekriegt. Manchmal wollte es einfach nicht. Aber das sieht man eigentlich fast gar nicht, nur wenn man ganz genau hinschaut. Inmitten all der Falten ist sowieso beinahe nichts mehr zu erkennen.

faux leather skirt

Ich habe auf einen Bund verzichtet, was im Nachhinein nicht ganz optimal war. Der Metall-Reissverschluss ist recht schwer und zieht deshalb den Rock an dieser Stelle etwas herunter. Mit einem Bund wäre das wahrscheinlich nicht passiert. Naja, ich trage halt immer etwas darüber, dann sieht mans nicht.

faux leather skirt

Und zum Abschluss noch das offizielle Herumwirbelfoto 😉

faux leather skirt